Durchfall und Erbrechen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Störungen, die beim Hund vorkommen.

Die Ursachen von Durchfall und Erbrechen sind sehr vielseitig. Ursächlich dafür sind meistens Ernährungsfehler (zu viel, zu kalt, zu schneller Futterwechsel), Störungen der bakteriellen Darmflora (Überwucherung mit krankmachenden Keimen), Parasiten, Pilzen, Bakterien und Viren – aber auch grundlegende Erkrankungen der Organe wie z.B. der Speiseröhre, des Magens, des Darms und der Bauchspeicheldrüse. Hat ein Hund über einen längeren Zeitraum Durchfall und Erbrechen, verliert er immer mehr körpereigenes Wasser und wichtige Mineralstoffe (Elektrolyte) – dies kann zur Austrocknung und Entstehung von Mangelzuständen führen. Zudem kann eine langanhaltende Magen-Darm-Erkrankung bei Hunden zu einer starken Abmagerung führen.

Wie GASTRO INTESTINAL Trockenfutter Ihren Hund bei Verdauungsstörungen unterstützt

MERAVITAL GASTRO INTESTINAL ist ein von Tierärzten und Ernährungswissenschaftlern entwickeltes High Premium Diät Trockenfutter, bei dem die Entlastung des erkrankten Verdauungssystems sowie der Aufbau geschädigter Partien im Vordergrund stehen. Dank der hochwertigen Zusammensetzung aus Geflügel und Reis können Sie MERAVITAL GASTRO INTESTINAL in kleinen Portionen füttern, die leicht verdaut werden können. Somit werden Magen und Darm Ihres Hundes nicht unnötig lange belastet. Die durch Durchfall oder Erbrechen entstandenen Elektrolytverluste werden schnell wieder ausgeglichen, so dass kein schwerwiegender Mangel entsteht. MERAVITAL GASTRO INTESTINAL enthält zusätzlich natürliche Wirkstoffe wie z.B. Mannan-Oligosaccharide, Butyrat, Chicorée-Inulin und Omega-3-Fettsäuren. Diese sorgen dafür, dass die gestörte Darmflora Ihres Hundes wieder aufgebaut wird und Entzündungsprozesse gehemmt werden. Das Immunsystem im Darm wird aktiviert und gestärkt, damit es Ihrem Vierbeiner schnell wieder besser geht.

Tierärztlicher Hinweis bei Verdauungsstörungen

Durchfall und Erbrechen können auch Symptome anderer schwerer Grunderkrankungen wie z.B. Vergiftungen, Niereninsuffizienz, Bauchspeicheldrüsenentzündung oder Futtermittelallergien sein.
Bitte lassen Sie deshalb Ihren erkrankten Hund beim Tierarzt gründlich untersuchen, um ihn so schnell wie möglich zielgerecht behandeln zu können.