Unser Familienrezept für die bedarfsgerechte Ernährung sterilisierter oder kastrierter Katzen

Durch die Kastration ändern sich die Stoffwechselprozesse im Körper, sodass oftmals eine Gewichtszunahme die Folge ist. Die Katze benötigt nun eine fettarme Ernährung, um Energie einzusparen. Der Proteingehalt des Futters hingegen sollte hoch sein, um die Muskulatur zu erhalten. Zusätzlich kann eine spezielle Mineralstoffkombination der Bildung von Harnsteinen vorbeugen.

  • Rezeptur ohne Weizen - Reis ist eine schonende und leicht verdauliche Alternative zu anderen Getreidesorten.
  • Mit viel frischem Geflügelfleisch
  • Niedriger Fettgehalt - Kastrierte Katzen neigen zu Übergewicht, dem das energiereduzierte Futter entgegenwirken soll.

Darauf haben wir ganz bewusst in der Rezeptur verzichtet:
Weizen, exotische Fleischquellen, Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe, gentechnisch veränderte Zutaten, Zucker, Soja, Vitamin K3.